logo

Verein und Vorstand

Der Verein MĂŒhlenfreunde Wahrenholz e.V. wurde am 29.11.1997 gegrĂŒndet. Der Verein hat seinen Sitz in der Wahrenholzer WassermĂŒhle. Am 31.12.2021 zĂ€hlen 81 Vereinsmitglieder zu den MĂŒhlenfreunden. Zweck und Aufgabe des Vereins ist die Erhaltung der WassermĂŒhle und der MĂŒhleneinrichtung, sowie Pflege und Förderung der mit MĂŒhlen und dem MĂŒhlenhandwerk verbundenen Tradition und Kultur. In den Jahren 2007, 2009, 2013 und 2019 wurden mit UnterstĂŒtzung von LEADER+ bzw. LEADER  und der Sparkassenstiftung der Sparkasse Celle-Gifhorn-Wolfsburg Erhaltungsmaßnahmen ermöglicht.

lbl eulbl eulbl eulbl eu

 

 

 

Vereinssatzung

§1 Name, Sitz, GeschÀftsjahr

(1) Der Verein fĂŒhrt den Namen "MĂŒhlenfreunde Wahrenholz". Er ist in das Vereinsregister beim Amtsgericht Hildesheim unter der Nummer VR 100513 eingetragen.
(2) Der Verein hat seinen Sitz in Wahrenholz.
(3) Das GeschÀftsjahr des Vereins ist das Kalenderjahr.


§2 Zweck des Vereins

(1) Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnĂŒtzige Zwecke im Sinne des Abschnitts "SteuerbegĂŒnstigte Zwecke" der Abgabenordnung. Der Verein ist selbstlos tĂ€tig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
(2) Zweck des Vereins ist die Förderung der Denkmalpflege und des Denkmalschutzes, sowie der Heimatpflege und der Heimatkunde. Der Satzungszweck wird insbesondere verwirklicht durch die Erhaltung und Wiederherstellung der WassermĂŒhle in Wahrenholz (Hauptstr.66), der GebĂ€ude und der Einrichtung im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten.
(3) Mittel des Vereins dĂŒrfen nur fĂŒr die SatzungsgemĂ€ĂŸen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder des Vereins erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Soweit sie in Organen des Vereins tĂ€tig sind, können sie auf Antrag einen angemessenen Ersatz fĂŒr ihre Aufwendungen erhalten. Es darf keine Person durch Ausgaben, die den Zwecken des Vereins fremd sind oder durch unverhĂ€ltnismĂ€ĂŸig hohe VergĂŒtungen begĂŒnstigt werden.
(4) Ehrenamtspauschale: Bei Bedarf können Mitglieder des Vorstandes, sowie etwaige weitere, fĂŒr den Verein tĂ€tige Personen, im Rahmen der haushaltsrechtlichen Möglichkeiten, gegen Zahlung einer AufwandsentschĂ€digung nach §3 Nr. 26a EStG (Einkommenssteuergesetz) vergĂŒtet werden. Die Entscheidung ĂŒber eine entgeltliche VereinstĂ€tigkeit trifft der Vorstand.


§3 Erwerb und Beendigung der Mitgliedschaft

(1) Die Mitgliedschaft wird durch schriftliche BeitrittserklĂ€rung erworben. Juristische und natĂŒrliche Personen sowie Organisationen und Unternehmen können Mitglieder werden.
(2) Die Mitgliedschaft endet außer durch Tod durch schriftliche AustrittserklĂ€rung. Diese muss spĂ€testens drei Monate vor Ablauf des Kalenderjahres bei der GeschĂ€ftsstelle eingegangen sein.
(3) Ein Mitglied kann, wenn es gegen die Vereinsinteressen gröblich verstoßen hat, durch Beschluss des Vorstandes aus dem Verein ausgeschlossen werden. Der Ausschluss ist dem betroffenen Mitglied durch Einschreibebrief mitzuteilen. Gegen den Ausschluss steht ihm innerhalb einer Frist von einem Monat nach Zugang das Recht der Berufung an die Mitgliederversammlung zu. Die Mitgliedschaft ruht ohne Rechte bis zu diesem Bescheid.
(4) Ein Mitglied kann, wenn es sich um den Verein besonders verdient gemacht hat, durch den
Vorstand zum Ehrenmitglied ernannt werden. Ein Ehrenmitglied hat alle Rechte eines
ordentlichen Mitglieds, von der Beitragszahlung ist es befreit.


§4 MitgliederbeitrÀge

(1) Von den Mitgliedern werden BeitrÀge erhoben. Die Höhe des Jahresbeitrages bestimmt sich nach der von der Mitgliederversammlung zu erlassenden Beitragsordnung.
(2) Der Beitrag soll bei Erwerb der Mitgliedschaft fĂŒr das jeweilige Kalenderjahr gezahlt werden. Bei bestehender Mitgliedschaft ist der Beitrag spĂ€testens vier Wochen nach der Jahreshauptversammlung zu zahlen.


§5 Organe des Vereins

(1)  Organe des Vereins sind:

a. der Vorstand

b. die Mitgliederversammlung


§6 Der Vorstand

(1) Der Vorstand des Vereins besteht aus dem Vorsitzenden, dem stellvertretenden Vorsitzenden, dem GeschĂ€ftsfĂŒhrer und aus einem oder mehreren Beisitzern (maximal 6 Beisitzern).
(2) Der Vorstand wird auf die Dauer von drei Jahren durch die Mitgliederversammlung
gewÀhlt. Der Vorstand wird in drei Gruppen aufgeteilt, die zeitlich versetzt in aufeinanderfolgenden Jahren gewÀhlt werden:
Gruppe 1 besteht dem Vorsitzenden und bis zu zwei Beisitzern.
Gruppe 2 besteht aus dem stellvertretenden Vorsitzenden und bis zu zwei Beisitzern.
Gruppe 3 besteht aus dem GeschĂ€ftsfĂŒhrer und bis zu zwei Beisitzern.
(3) Vorstand im Sinne des § 26 BGB sind der Vorsitzende, der stellvertretende Vorsitzende und der GeschĂ€ftsfĂŒhrer. Rechtsverbindliche ErklĂ€rungen des Vereins werden von zwei Mitgliedern dieses Gremiums abgegeben


§7 Aufgaben des Vorstandes

(1) Der Vorstand ist fĂŒr alle Angelegenheiten des Vereins zustĂ€ndig, soweit sie nicht durch die Satzung einem anderen Vereinsorgan zugewiesen sind. Ihm obliegt vor allem die Vorbereitung und AusfĂŒhrung der BeschlĂŒsse der Mitgliederversammlung; ferner sorgt er fĂŒr eine ordnungsgemĂ€ĂŸe GeschĂ€ftsfĂŒhrung.
(2) Der Vorstand entscheidet ĂŒber die Verwaltung und Verwendung der Mittel des Vereins.
(3) Der Vorstand gibt sich eine GeschĂ€ftsordnung. Darin können bestimmte Aufgaben- und Verantwortungsbereiche auf einzelne Vorstandsmitglieder ĂŒbertragen, sowie die HĂ€ufigkeit der Vorstandssitzungen und die Form der Beschlussfassung geregelt werden.


§8 Die Mitgliederversammlung

((1) Mindestens einmal im Jahr soll die ordentliche Mitgliederversammlung stattfinden. Sie wird vom Vorsitzenden, im Verhinderungsfall von der Stellvertretenden Vorsitzenden, unter Einhaltung einer Frist von zwei Wochen, per Brief, E-Mail oder anderer zeitgemĂ€ĂŸen Kommunikationsmedien unter Angabe von Zeit, Ort und Tagesordnung einberufen. Die Frist beginnt mit dem auf die Absendung folgenden Tag. Das Einladungsschreiben gilt dem Mitglied als zugegangen, wenn es an die letzte vom Mitglied bekannt gegebene Postanschrift, E-Mail-Adresse oder andere Kontaktdaten gegangen ist. Die Tagesordnung setzt der Vorstand fest.
(2) Der Vorstand kann aus wichtigem Anlass eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen. Sie ist einzuberufen, wenn dies nach der Satzung erforderlich ist oder wenn mindestens ein Drittel der Mitglieder dies unter Angabe des Grundes schriftlich beantragt.
(3) Von jeder Mitgliederversammlung ist eine Niederschrift anzufertigen und von dem Vorsitzenden und dem GeschĂ€ftsfĂŒhrer zu unterzeichnen.
(4) Die ordnungsgemĂ€ĂŸ einberufene Mitgliederversammlung ist beschlussfĂ€hig, wenn ebenso viele Mitglieder anwesend sind wie der Vorstand Mitglieder hat. Ist die Mitgliederversammlung nicht beschlussfĂ€hig, so ist die Mitgliederversammlung zu schließen und nach Ablauf von 15 Minuten neu zu eröffnen. Die BeschlussfĂ€higkeit ist dann gegeben.
(5) Die Mitgliederversammlung nimmt den Jahresbericht und andere ErklĂ€rungen des Vorstandes sowie den Jahresabschluss- und den PrĂŒfungsbericht entgegen. Sie beschließt ĂŒber die Festsetzung der Höhe und der FĂ€lligkeit des Jahresbeitrags, die Entlastung des Vorstandes sowie ĂŒber SatzungsĂ€nderungen, die mit einer Zweidrittelmehrheit der abgegebenen Stimmen zu beschließen sind. Stimmberechtigt sind alle anwesenden Mitglieder.


§9 RechnungsprĂŒfung

(1) Die RechnungsprĂŒfung erfolgt durch zwei von der Mitgliederversammlung fĂŒr die Dauer von 2 Jahren zu wĂ€hlende Mitglieder.


§10 Auflösung des Vereins

(1) Die Auflösung des Vereins kann nur in einer zu diesem Zweck besonders einzuberufenden außerordentlichen Mitgliederversammlung mit Dreiviertelmehrheit der erschienenen Mitglieder beschlossen werden. Voraussetzung ist ferner, dass mindestens die HĂ€lfte sĂ€mtlicher Vereinsmitglieder anwesend ist.
(2) Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zwecks fĂ€llt das Vermögen des Vereins an die Gemeinde Wahrenholz, die es ausschließlich und unmittelbar fĂŒr gemeinnĂŒtzige, kirchliche oder mildtĂ€tige Zwecke zu verwenden hat.
(3) Ist eine außerordentliche Mitgliederversammlung nach Abs.1 nicht beschlussfĂ€hig, so hat innerhalb eines Monats eine weitere Mitgliederversammlung stattzufinden, auf der die Auflösung des Vereins mit einfacher Mehrheit beschlossen werden kann. In der Einladung ist darauf hinzuweisen.


Die vorstehende Satzung wurde in der Mitgliederversammlung vom 29.09.2021 beschlossen.

Wahrenholz, 29.09.2021

Der Vorstand

 

Vereinssatzung MĂŒhlenfreunde e.V.

lbl pdf 
[ Vereinssatzung MĂŒhlenfreunde e.V - PDF - Dokument - 137 KB ]

MĂŒhlenfreunde Wahrenholz e.V.

info@muehlenfreunde-wahrenholz.de